Calw
Menü

Benefizkonzert zugunsten des WEISSEN RINGS

07.01.2016

Rund 300 Zuhörer zeigen sich begeistert und spenden für den WEISSEN RING

Bad Wildbad. Als der gute Ton der Polizei wird das Landespolizeiorchester (LPO) BadenWürttemberg bezeichnet, das im Bad Wildbader Kulturzentrum Trinkhalle mit einem Weihnachtskonzert begeisterte. Mit seinen 30 Musikern zählt es zu den renommiertesten Berufsorchestern in Europa. Veranstalter des Benefizkonzerts war Harald Richter, der das LPO zugunsten des WEISSEN RINGS für Bad Wildbad engagiert und zum freien Besuch eingeladen hatte. Er hat zur Stadt eine besondere Beziehung, schließlich hat hier sein 2011 verstorbener Vater Herbert Richter in den 1950er-Jahren seine spätere erfolgreiche berufliche Laufbahn begonnen. Sein Sohn Harald führt mit der Firma H. Richter Metallwaren & Apparatebau in Büchenbronn nicht nur den Betrieb weiter, sondern auch den ehrenamtlichen sozialen Einsatz seines Vaters für die Gesellschaft. Die großen Benefiz-Weihnachtskonzerte in Pforzheim und jetzt auch in Bad Wildbad sind ein Teil dieses großen Engagements. Der Spendenertrag des LPO-Konzerts in Bad Wildbad geht an den WEISSEN RING, einer seit vier Jahrzehnten bestehenden Organisation, deren 3000 ehrenamtliche Helfer die Opfer von Straftaten unterstützen in Form von sozialer Entschädigung, psychologischer Betreuung und Opferschutz in Strafverfahren. Inzwischen wurden dafür rund 300 Millionen Euro über Spenden bereitgestellt, so in seinen Dankesworten Roland Heilig, WR-Außenstellenleiter im Landkreis Calw. Beim Festkonzert in der Trinkhalle genossen rund 300 Interessierte aus dem Oberen Enztal einen musikalischen Abend der besonderen Art mit einem erstklassigen symphonischen Blasorchester, bestehend aus Berufsmusikern, die pro Jahr bei etwa 60 Konzerten und 30 kammermusikalischen Auftritten im Einsatz sind. In der Trinkhalle boten sie unter der Leitung von Stefan R. Halder, der seit einem Jahrzehnt Dozent im Fach Blasorchesterleitung an der Musikhochschule Trossingen ist, ein höchst unterhaltsames Programm mit einem Mix aus klassisch-konservativen Höhepunkten und weihnachtlichen Potpourris, was bei den Zuhörern bestens ankam. Eröffnet wurde das musikalische Programm mit "Festive Overture" von Dmitri Schostakowitsch, einer Komposition, die sowohl tänzerische wie auch heroische Elemente enthält, wie Orchestermitglied Heribert Herbrich erklärte, der die Musikstücke unterhaltsam und frisch moderierte. Bei "We wish you a merry Xmas", einem Arrangement von Tobias Becker, waren verschiedene deutsche Weihnachtslieder und englische Christmas-Songs untergebracht, die durch die flotte und überraschende Interpretation des LPO und dessen musikalischen Leiter begeisterten. Halders temperamentvolles körperbetontes Dirigat riss Orchester und Zuhörer gleichermaßen mit. Wer aufgrund der Programmtitel ein bekanntes Weihnachtsrepertoire erwartet hatte, wurde angenehm überrascht über die tollen Arrangements mit beschwingten Swing- und Jazzelementen, die von den hervorragenden Musikern teilweise auch solistisch geboten wurden. Zu diesem außergewöhnlichen musikalischen Programm passte die frische Moderation von Herbrich, der nicht nur auf die Aktivitäten des dem Innenministeriums Baden-Württemberg unterstehenden Landpolizeiorchester hinwies, sondern auch auf die brandfrische neue Weihnachts-CD. Nachdem eingangs Bürgermeister Klaus Mack auf das Engagement der Familie Richter mit dem Betrieb des Hotel-Restaurants Auerhahn auf dem Sommerberg hingewiesen hatte, dankte zum Abschluss Harald Richter allen Mitwirkenden auf der Bühne, aber auch allen Helfern. Besonders Luise Kalscheuer, die das Organisations-Management des LPO leitet. Zum Abschied gab es anhaltenden begeisterten Applaus der Konzertbesucher, und vom Orchester das bekannte "Rudolph the red nosed Reindeer".     Quelle: Schwarzwälder Bote v. 21.12.2015Fotos: WEISSER RING Calw, Dieter Geißel und LPO BW